Aktivitäten unserer Schule im Rahmen der Bezirkslesewoche

BOKWA – ein Buchstabentanz; er wurde von den ersten Klassen mit einer speziell ausgebildeten Fitnesstrainerin im Turnsaal aufgeführt und brachte alle ins Schwitzen.

Besuch der Buchausstellung in der Neuen Mittelschule Anton-Sattler-Gasse; die Kinder der ersten Klassen konnten viele interessante Bücher entdecken und darin schmökern.

Rotationslesen stand bei den zweiten Klassen auf dem Programm: Das Buch Benedikt und die Brückenbande von Wolfgang Gröne wurde kapitelweise in den verschiedenen Gegenständen gemeinsam gelesen und besprochen; dazu gab es noch Materialien und Arbeitsblätter (Verlag Hase und Igel) zu bearbeiten. Am Ende der Woche hatte jedes Kind eine schöne Mappe zu diesem Buch.

In den zweiten Klassen wurde überdies eine Wand mit Plakaten von den Lesereferaten der Kinder geschmückt; diese Wand soll möglichst viele Schülerinnen und Schüler zum Lesen inspirieren.

Mit dem Buch Schlechte Zeiten für Gespenster von Walter Wippersberg wurde in den zweiten Klassen auch das Vortragen von Texten geübt. Das bereitete manchmal größere Schwierigkeiten, weil das Buch so lustig war – und sich die Kinder vor Lachen nicht mehr halten konnten.

ZIS – Zeitung in der Schule; dieses Projekt wurde von allen vierten Klassen durchgeführt. Zwei Tageszeitungen und eine Wochenzeitschrift wurden gratis geliefert; jeden Tag wurde in der Schule etwa eine halbe Stunde Zeitung gelesen und über aktuelle Berichte diskutiert. Die Gelegenheit wurde benutzt, um sich allgemein mit dem Thema Printmedien auseinanderzusetzen.

Denkanstöße in Form von Karten mit witzigen und flotten Sprüchen zum Thema Lesen schmückten in dieser Woche unser Schulhaus und riefen großes Interesse hervor. Die Karten wurden uns gratis vom Diogenes-Verlag zur Verfügung gestellt.

Lehrkräfte bezogen in den verschiedenen Fächern Aufgaben, Übungen und Anregungen zum Lesen ein. So vereinte etwa eine Lehrerin „Bewegte Schule“ und Leseübungen, indem sie Karten aus einer Box der AUVA vorlesen ließ. Auf diesen Karten standen Anleitungen für kleine Bewegungsübungen, die dann alle Schülerinnen und Schüler ausführten. Damit wurden die Unterrichtsstunden in verschiedenen Klassen und Schulstufen aufgelockert.

In Ernährung und Haushalt wurde in dieser Woche geübt, Nährwerttabellen zu lesen und zu interpretieren; die Lieblingsspeisen unserer Schülerinnen und Schüler wurden zu diesem Zweck im Unterricht „zerlegt“ und analysiert.